Die Nacht der Nächte


 

 

Schwank in drei Akten

Von Regina Rösch

Theaterverlag F. Rieder

 

Regie: Gisela Sesselmann und Christa Bialas-Müller

Souffleur: Klaus Klink

Bühne: Heinz Sesselmann

Kostüme: Rosi Schneider, Sibylla Peda (Villa Kunterbunt), Brautladen Hollfeld

Maske: Katja de Ridder und Heidi Lenz

Choreografie: Tanzschule Barbic Kulmbach


 

 Die von Lotte Michel (Monika Kretter) und Anni Seidenspinner (Ingrid Erhardt) geführte "Leih-dir-einen-Mann"-Agentur dümpelt so vor sich hin. Seit die vermieteten Ehemänner Egon Michel (Harald Kretter) und Alois Seidenspinner (Joachim Rabold) vor vielen Jahren bei einem Job in Hamburg über die Stränge schlugen und sich mit zweifelhaften Damen eingelassen haben, werden nur noch seriöse Aufträge angenommen: Werbelaufen als Stadtwurst für eine Metzgerei oder als Hähnchen für einen Geflügelhof. Nur Dieter Hummel (Dietmar Hofmann) darf ab und zu noch in seinem netten Johannes-Heesters-Outfit mit Damen ausgehen. 

Als aber Detlef Renner (Martin Geiger) auftaucht, ändert sich alles. Er mischt den verstaubten Laden auf. Neue Auftritte mit Tanz und Gesang müssen her. Die Proben hierzu sind einfach zum Schießen. Wenn das mal gut geht. 

Schließlich steht noch die Hochzeit der von Gretchen Fischer (Bärbel Schaller-Böhm) adoptierten Tochter Marie (Alena Mergner) mit Lottes Sohn Florian (Jakob Münch) an. Durch Kartenlegen soll der Vater des Mädchens ermittelt werden. Herauskommt aber nur eine schreckliche Vorhersage: der wirkliche Vater soll in der Hochzeitsnacht sterben. Panik unter den Männern der Agentur - das Mädchen kommt aus Hamburg, das Alter könnte stimmen, wer wird das Opfer sein? 

Kann das Unglück in der "Nacht der Nächte" noch verhindert werden?